• Wassereintritt durch defektes Regenfallrohr
  • Aufsteigende Feuchtigkeit durch fehlende Horizontalsperre
  • Schimmelbildung wegen Wärmebrücke und falscher Lüftung
  • Fehlende Dichtmanschette an den Versorgungsdurchführungen
  • Aufsteigende Feuchtigkeit durch fehlende Horizontalsperre
  • Wassereintritt durch defekten Boden Wandanschluß
  • Fehlende Außenabdichtung mit laienhafter Fallrohrabdichtung
  • Aufsteigende Feuchtigkeit wegen fehlender Horizontalsperre
  • Eintritt von aufstauendem Sickerwasser
  • Defekte Bodenabdichtung und gefährdete Statik
  • Aufsteigende Feuchtigkeit wegen unterbrochener Horizontalsperre
  • Wassereintritt bei aufstauendem Sickerwasser
  • Wassereintritt durch Setzriss und gerissener Außenabdichtung
  • Unzureichende Außenabdichtung an Versorgungsdurchführungen
  • Fehlgeschlagener Do-it-yourself Versuch einer Horizontalsperre
Hamburg • Oberhausen • Köln • Koblenz • Stuttgart

Wie kann die Ursache für den Wassereintritt erkannt werden?

Jeder Sanierung geht eine gründliche Analyse voraus. Feuchtigkeit und Wasser dringen über verschiedene Wege in das Mauerwerk ein. Um angemessen sanieren zu können, muss die Ursache für den Wassereintritt ermittelt werden. Hierzu stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Mit einem digitalen Handmessgerät wird zunächst einmal ermittelt, wo im Mauerwerk die Feuchtigkeit steckt. Ein Mikrowellenmesser misst die Feuchtigkeit bis zu 30 Zentimeter Tiefe. Selbst bei hohem Salzgehalt liefert das Gerät zuverlässige Ergebnisse. Ein Infrarot-Thermohygrometer misst schließlich den Feuchtigkeitsgehalt in der Raumluft, die Lufttemperatur und die Temperatur an den verschiedenen Oberflächen. Der Taupunkt und eventuell vorhandene Wärmebrücken können so schnell ermittelt werden.

Die Ergebnisse der verschiedenen Messverfahren geben Aufschluss darüber, an welcher Stelle die Feuchtigkeit in das Mauerwerk eindringt und worin die Ursache hierfür liegt. Mögliche Ursachen sind aufsteigende Feuchtigkeit durch eine fehlende Horizontalsperre, eindringende Feuchtigkeit von außen aufgrund einer schadhaften oder nicht vorhandenen Außenabdichtung oder Wärmebrücken wegen fehlender Dämmung. Je nach Schadbild und Ursachenanalyse kann eine fachgerechte und effektive Trockenlegung des Gebäudes erfolgen.

Zurück zur Übersicht

Nehmen Sie Kontakt auf

  • resantec
  • Isolier- und Abdichtungstechnik
  • Niederlassungen
  • Hamburg
  • Oberhausen
  • Köln
  • Koblenz
  • Stuttgart
resantec Ihr Partner in
Hamburg, Oberhausen, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Essen, Mülheim, Duisburg, Bottrop, Gelsenkirchen, Bochum, Herne, Recklinghausen, Witten, Hattingen, Dortmund, Hagen, Wuppertal, Velbert, Ratingen, Moers, Krefeld, Neuss, Mönchengladbach, NRW, Nordrheinwestfalen, Rheinlandpfalz, RP, Niederrhein, Ruhrgebiet, Meerbusch, Viersen, Moers, Geldern, Kleve, Wesel, Dinslaken, Gladbeck, Dorsten, Bocholt, Marl, Borken, Remscheid, Solingen, Langenfeld, Mönchen-Gladbach, Leverkusen, Bergisch-Gladbach, Gummersbach, Bonn, Bergheim, Eschweiler, Kerpen, Düren, Jülich, Koblenz, Neuwied, Andernach, Euskirchen, Bad-Neuenahr, Dormagen, Sauerland, Heiligenhaus, Hünxe