• Wassereintritt durch defektes Regenfallrohr
  • Aufsteigende Feuchtigkeit durch fehlende Horizontalsperre
  • Schimmelbildung wegen Wärmebrücke und falscher Lüftung
  • Fehlende Dichtmanschette an den Versorgungsdurchführungen
  • Aufsteigende Feuchtigkeit durch fehlende Horizontalsperre
  • Wassereintritt durch defekten Boden Wandanschluß
  • Fehlende Außenabdichtung mit laienhafter Fallrohrabdichtung
  • Aufsteigende Feuchtigkeit wegen fehlender Horizontalsperre
  • Eintritt von aufstauendem Sickerwasser
  • Defekte Bodenabdichtung und gefährdete Statik
  • Aufsteigende Feuchtigkeit wegen unterbrochener Horizontalsperre
  • Wassereintritt bei aufstauendem Sickerwasser
  • Wassereintritt durch Setzriss und gerissener Außenabdichtung
  • Unzureichende Außenabdichtung an Versorgungsdurchführungen
  • Fehlgeschlagener Do-it-yourself Versuch einer Horizontalsperre
Hamburg • Oberhausen • Köln • Koblenz • Stuttgart

Die Lösung bei Feuchtigkeitsschäden: Mauerwerksinjektionen

Fehlende oder beschädigte Abdichtungen eines Gebäudes führen früher oder später dazu, dass Feuchtigkeit und gelöste Erdsalze in das Mauerwerk eindringen. Kapillare Saugkräfte transportieren diese Feuchtigkeit weiter, sie steigt nach oben und führt zu Schäden an der Bausubstanz. Oft ist eine nachträgliche Sanierung von außen nicht möglich, entweder durch bauliche Gegebenheiten, aus Gründen des Denkmalschutzes oder weil umgebende Pflanzungen erhalten bleiben sollen.

Die Lösung: Abdichtung von innen

Mauerwerksinjektionen bieten hier eine effektive und kostengünstige Lösung, die Wände dauerhaft von innen zu sanieren. Der nachgewiesene dauerhafte Erfolg dieser Verfahren führte dazu, dass Injektionen zu den am häufigsten eingesetzten Abdichtungsmethoden gehören. Allerdings ist die Ausführung mit größter Sorgfalt und nur durch Fachpersonal durchzuführen. Der Sanierung geht eine gründliche Analyse voraus, denn je nach Baustoff müssen die Injektionsmittel entsprechend ausgewählt werden. Zu den verwendeten Injektionsmitteln gehören unter anderem Alkasilitlösungen, Acrylatgele, Silicone, Paraffine oder Zement- suspensionen. Die Injektionen verdichten das Porengefüge des Baustoffes und verhindern dadurch den kapillaren Weitertransport von Feuchtigkeit. Die Injektionen erfolgen durch rastermäßig angeordnete Bohrpacker, entweder drucklos oder im Niederdruckverfahren.

Horizontalabdichtung (Injektion)

Die Horizontalsperre verhindert das Aufsteigen von Feuchtigkeit durch kapillare Saugkräfte. Je nach Baustoff und vorliegender Feuchtigkeit werden verschiedene chemische Injektionen eingesetzt, um eine nachträgliche Horizontalsperre zu schaffen.

mehr lesen

Wand-/Sohlenabdichtung (PU-Injektion)

Bei Undichtigkeit im Wand-/Sohlenanschluss schafft die PU-Injektion sichere Abhilfe. Niedrigviskoses Duromerharz auf Polyurethanbasis wird über eingesetzte Bohrpacker (Injektionsdüsen) mit 2 - 8 Bar eingepresst und verschließt dauerhaft und kraftschlüssig den Wand-/Bodenanschluss.

mehr lesen

Innenabdichtung (Flächeninjektion)

Bei der Innenabdichtung verhindern zwei im Mauerwerk angebrachte Horizontalsperren den kapillaren Weitertransport von seitlich eindringender und aufsteigender Feuchtigkeit. Zusätzlich wird das Eindringen weiterer Feuchtigkeit ins Mauerwerk durch Verkieselung und das Anbringen von Sanierputz verhindert.

mehr lesen

Außenabdichtung

Bei einer nachträglichen Außenabdichtung müssen die Wände bis zur Unterkante des Fundaments freigelegt und gründlich gesäubert werden. Eine zweikomponentige, faserverstärkte Bitumen-Kunststoffmasse in Verbindung mit Gewebematten schützt das Mauerwerk dauerhaft vor drückendem und nicht drückendem Wasser.

mehr lesen

Schimmelbekämpfung

Bei Schäden durch Schimmelbildung gilt es zunächst einmal, den Schimmel selbst zu beseitigen und die Raumluft zu desinfizieren. Die anschließende Anbringung von Bio-Klima-Dämmplatten sorgt in der Zukunft für gesundes Wohnklima.

mehr lesen

Balkon-und Terassen-Sanierung

Feuchtigkeitsschäden, Flecken, Risse und geplatzte Fliesen sind durch die ständige Belastung durch klimatische Veränderungen auf Balkonen und Terrassen nicht selten. Flüssig-Kunststoffe sanieren die Flächen dauerhaft und halten jeder Witterung stand.

mehr lesen

Nehmen Sie Kontakt auf

  • resantec
  • Isolier- und Abdichtungstechnik
  • Niederlassungen
  • Hamburg
  • Oberhausen
  • Köln
  • Koblenz
  • Stuttgart
resantec Ihr Partner in
Hamburg, Oberhausen, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Essen, Mülheim, Duisburg, Bottrop, Gelsenkirchen, Bochum, Herne, Recklinghausen, Witten, Hattingen, Dortmund, Hagen, Wuppertal, Velbert, Ratingen, Moers, Krefeld, Neuss, Mönchengladbach, NRW, Nordrheinwestfalen, Rheinlandpfalz, RP, Niederrhein, Ruhrgebiet, Meerbusch, Viersen, Moers, Geldern, Kleve, Wesel, Dinslaken, Gladbeck, Dorsten, Bocholt, Marl, Borken, Remscheid, Solingen, Langenfeld, Mönchen-Gladbach, Leverkusen, Bergisch-Gladbach, Gummersbach, Bonn, Bergheim, Eschweiler, Kerpen, Düren, Jülich, Koblenz, Neuwied, Andernach, Euskirchen, Bad-Neuenahr, Dormagen, Sauerland, Heiligenhaus, Hünxe